LOGIN

Bewertung: 0 / 5

Rating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star Blank
 

Immer wieder bitten Ärzte PCA-Erkrankte zur Kasse. Als IGEL-Leistung verkaufen sie den in der Nachsorge wichtigen PSA-Test und kassieren zwischen 25 und 50 Euro.

Dieses Verhalten ist nicht rechtmäßig. Wir der Vorsitzende der Prostata-Selbsthilfe-Saarbrücken, Norbert Kehl, sich nochmals vergewisserte gilt der PSA-Test bei Indikationen auf Prostatakrebs und als Nachsorgemaßnahme von an Prostatakrebs Erkrankten lebenslang als Regelleistung der Krankenkassen. Das bestätigte auf Nachfrage von Herrn Kehl das Büro von Josef Hecken, dem Vorsitzenden des Gemeinsamen Bundesausschusses berufen.

Zur Information: Dieses aus Vertretern der Krankenkassen, Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser und (nicht stimmberechtigten) Patienten zusammengesetzte Gremium legt für alle Beteiligten im Gesundheitswesen bindend fest, welche Leistungen von den Kassen der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt werden müssen.

Wenn Ihnen der PSA-Test ails IGEL-Leistung "verkauft" werden sollte, weisen Sie ihren Arzt und Urologen auf diesen Sachverhalt hin!

Anmerkung: Beihilfeberechtigte sollten nötigenfalls auch die Beihilfestelle darauf hinweisen.


Anmelden
Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Go to top Arrow Up C