LOGIN

Bewertung: 5 / 5

Rating StarRating StarRating StarRating StarRating Star

Schwedische Prostatakrebs-Studie

Nach den Daten einer lang angelegten schwedischen Studie überlebten mehr Männer mit Prostatakrebs, deren Prostata entfernt wurde, verglichen mit einer Gruppe, bei denen der Krebs nur beobachtet wurde.

Besonders deutlich war der Unterschied bei Patienten unter 65 Jahren und bei Patienten mit intermediärem Risiko. Die Studie wurde am 6. März im "New England Journal of Medicine" publiziert.

Bewertung: 0 / 5

Rating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star Blank

PROBASE-Studie zum PSA-Test

Ziel der PROBASE-Studie ist eine Optimierung des Prostatakrebs-Screenings mithilfe des PSA-Werts. Sie untersucht die Hypothese, ob in Abhängigkeit von der Höhe eines einmalig bestimmten PSA-Werts im Alter von 45 Jahren ein risikoadaptiertes Vorgehen bei der Prostatakrebs-Vorsorge möglich ist.

Bewertung: 0 / 5

Rating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star Blank

"Die deutsche S3-Leitlinie zur Behandlung des Prostata-Karzinoms, derzeit wahrscheinlich die Beste und aktuellste weltweit, empfiehlt beim Niedrig-Risiko-Prostata-Karzinom, den Patienten über die vier Behandlungsstrategien Operation, Strahlentherapie, Brachytherapie („Bestrahlung von Innen“ durch Spickung der Prostata mit radioaktiven Partikeln) und Aktive Beobachtung aufzuklären. Es bleibt dann schlussendlich Entscheidung des Patienten, für welche dieser vier Strategien er sich entscheidet.

Bewertung: 0 / 5

Rating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star Blank

Vier Therapien sind wissenschaftlich belegt. Welche ist überlegen?

Am 22.01.2013 hat in Berlin eine der größten klinischen Studien auf dem Gebiet der Krebsforschung begonnen. Die Leitung der Studie liegt bei der Urologie der Homburger Uniklinik. Ziel der Untersuchungen ist der Vergleich der verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten bei Prostatakrebs.

Bewertung: 0 / 5

Rating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star Blank

Wer also viel sucht, der findet auch viel.

Und reiche Länder können es sich nun einmal leisten, ihre Bevölkerung regelmäßig mit modernen Methoden zu untersuchen. Allerdings hat sich gerade China in rasantem Tempo entwickelt. So sind Menschen in städtischen Zentren heute gesundheitlich besser versorgt als vor 20 Jahren.Daher erstaunt es nicht, dass auch dort die Prostatakrebs-Raten gestiegen sind. Damit ist der Abstand zu anderen Ländern seit 1990 deutlich geschrumpft. 2008 erkrankten in den USA anteilmäßig „nur“ noch knapp 20-mal so viele Männer wie in China.

Bewertung: 0 / 5

Rating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star Blank

An Prostatakrebs erkranken in Deutschland jedes Jahr 60.000 Männer ...

mehr als an jedem anderen Tumor. Auch in den meisten übrigen Ländern Europas und in den USA belegt er den Spitzenplatz.

In Asien dagegen kommen Tumore der Vorsteherdrüse vergleichsweise selten vor.

Bewertung: 0 / 5

Rating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star Blank

Mediziner haben eine erfolgversprechende Krebstherapie getestet: Mit einer Impfung brachten sie das Immunsystem von Mäusen dazu, Tumorzellen gezielt zu zerstören. Jetzt hoffen die Ärzte, die Behandlung in wenigen Jahren an ersten Patienten erproben zu können.

Go to top Arrow Up C